Xylosan macht Schule – Wie Xylit in die Schulzahnpflege integriert wird

Kinder lernen in der Schule wie sie ihre Zähne mit Xylit-Produkten wirksam vor Plaque und Karies schützen können. Im Zürcher Oberland zeigen die zwei Schulzahninstruktorinnen Gaby Weiss und Danielle Hochstrasser den Kindern vom Kindergarten bis zur Oberstufe wie sie Xylit zur Zahnprophylaxe einsetzen können.

weiter lesen →

Raphaela’s Erfolg mit der Xylosan Xylit-Zahnpflege beim Zahnarzt

„Aufgrund eines persönlichen Erfolgserlebnis durch Xylit, möchte ich euch hier einen Erfahrungsbericht von mir lesen lassen. Ich habe erst vor ca. 4 Jahren mit dem regelmässigen Konsum resp. Spülen mit Xylit und dem kauen der Kaugummis begonnen. Leider habe ich auch immer zu jenen gezählt die nach jeder Zahnarztkontrolle einen weiteren Termin für eine Reparatur…

weiter lesen →

Frauen – Kein Grund sich die Zähne an den Hormonen auszubeissen

Das Frau-Sein bringt körperlich bedingte Voraussetzungen mit sich, die sich offensichtlich von jenen der Männer unterscheiden. Dies hat zu einem großen Teil mit den Hormonen zu tun, deren Zusammensetzung und Menge sich aufgrund vieler Faktoren verändern kann. Diese Veränderungen zeigen sich im ganzen Körper, so auch in den Zähnen, dem Zahnfleisch und dem Zahnhalteapparat. Wenn…

weiter lesen →

Biologische Zeitfenster, die Sie als Eltern nicht verpassen sollten!

Es gibt nur wenige Gelegenheiten, die es Eltern ermöglichen, die Gesundheit der Zähne ihrer Kinder für das ganze Leben positiv zu beeinflussen. Das Nutzen dieser Gelegenheiten, die an von der Natur vorgegebene biologische Zeitfenster gebunden sind, kann für Ihre Kinder wahrlich ein Segen sein und unnötige Zahnprobleme für den Rest des Lebens drastisch reduzieren, wenn…

weiter lesen →

Karies: Link zur weltweit häufigsten Todesursache

Kardiovaskuläre Erkrankungen, wozu auch Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfälle zählen, gelten als Ursache von ca. 40% der weltweiten Todesfälle und sind damit scheinbar die häufigste Todesursache überhaupt. Erstaunlicherweise können aber offenbar bei bis zur Hälfte all dieser Todesfälle, die üblichen Risikofaktoren, wie Rauchen, Fettleibigkeit, hoher Blutdruck oder Diabetes, nicht mitspielen. Faktoren, wie die Mundgesundheit werden aber…

weiter lesen →

Page 2 of 2