Keine verstopften Nasen dank Xylit-Nasenspray

„90% aller infektiösen Bakterien gelangen durch die Nase in den Körper. Die Atemwege zu reinigen könnte einer der effektivsten Wege sein, Entzündungen der oberen Atemwege vorzubeugen.“ (Dr. Lon Jones)[i]


Die kalte Jahreszeit, in der viele krank werden, ist wieder eingekehrt. Doch nicht nur das: die Medien und Behörden berichten dauernd, wie sehr wir uns vor einer Ansteckung durch SARS-CoV-2 fürchten sollten.

Eine grosse Rolle bei den Schutzkonzepten spielte in den letzten Monaten stets die Reinigung der Hände. In der Tat wurde von diversen Gesundheitsbehörden, darunter auch das amerikanische Center for Disease Control, bisher das Waschen der Hände als die effektivste Massnahme in der Vorsorge bei der Verbreitung von ansteckenden Krankheiten, betrachtet.

Betrachten wir das Zitat von Dr. Lon Jones oben, so erhält dieser Aufruf vielleicht eine noch grössere Bedeutung. Nicht, dass wir uns nonstopp die Hände desinfizieren sollen. Gesunder Menschenverstand ist angebracht! In diesem Zusammenhang scheint aber die Reinigung der Nase ebenso Sinn zu machen, gelangen doch die meisten Erreger via Hände in die Nase.

Unsere Körper leben in einer Dauergemeinschaft mit einer Vielzahl von Mikroorganismen. Erreger „nisten“ sich oft beim Nasenrücken ein, wo sie in der Regel keine Probleme verursachen. Ist unser Immunsystem jedoch geschwächt, können sie sich mehr oder weniger ungehindert vermehren. Ein Symptom dafür sind u.a. zu verstopfte Nasen. Aus einem harmlosen Schnupfen, kann eine Nebenhöhlenentzündung (Sinusitis) entstehen.

Xylit kann dabei unterstützend eingesetzt werden:

Nasenspray mit Xylit
  1. Xylit reduziert die Haftungsfähigkeit von Bakterien an das Epithel, oder die Oberflächenzellen in der Nase und dem Hals. Bakterien wie Streptococcus pneumoniae und Haemophilus influenza können sich nicht an die entzündeten Zellwände heften und dadurch auch nicht vermehren.
  2. Xylit regt die körpereigenen Reinigungsmechanismen der Nase an, indem es die (nasopharyngeal) Waschung unterstützt und anregt, was zu einer Reduktion der Bakterien Kolonien und der dazu gehörenden Symptome führt.

Studien fanden heraus, dass sich die Werte offizieller Tests mit dem Xylit deutlich verbesserten: u.a. nahm die Anzahl verschiedener Bakterienstämme ab oder die Schleimkrusten ging zurück.

In Studien zeigte eine Nasendusche mit Xylit auch bessere Ergebnisse als bei einer Dursche mit einer Salzlösung.

Unsere persönlichen Erfahrungen sowie Rückmeldungen unserer Kunden bestätigen:

  • Schleim löst sich viel besser, als mit anderen Nasensprays, teilweise auch sehr tiefliegende Schleimdepots
  • schnelles freies Atmen
  • Xylit-Nasenspray macht nicht süchtig
  • Es sind ganz wenige und ausschliesslich natürliche Zutaten in der Lösung enthalten, d.h. es kann auch zu keinen allergischen Reaktionen kommen

In Studien wurde die Xylit-Nasendusche 10-30 Tage angewendet, bevor eine Besserung eintraf.

Quellen:

Hardcastle T., Jain R., Radcliff F., Waldvogel-Thurlow S., Zoing M., Biswas K., Douglas R.. The in vitro mucolytic effect of xylitol and dornase alfa on chronic rhinosinusitis mucus. Int Forum Allergy Rhinol. 2017 Sep;7(9):889-896. doi: 10.1002/alr.21970. Epub 2017 Jun 28. PMID: 28658521.

Mäkinen K.K., Jones A.H. & Peldyak J. (2007). Xylitol An Amazing Discovery for Health. Woodland Publishing, Orem/Utah, S. 18.

Lin L. et al. Xylitol nasal irrigation in the treatment of chronic rhinosinusitis. Am J Otolaryngol. 2017 Jul – Aug;38(4):383-389. doi: 10.1016/j.amjoto.2017.03.006. Epub 2017 Apr 4.

Salli, K., Lehtinen, M. J., Tiihonen, K., & Ouwehand, A. C. (2019). Xylitol’s Health Benefits beyond Dental Health: A Comprehensive Review. Nutrients, 11(8), 1813. https://doi.org/10.3390/nu11081813